Yoga als Weg in die Selbstfreundschaft...

Ängste bekämpfen, die Laune verbessern, mehr Lebensenergie entfalten, einen gesunden Schlaf ermöglichen und Muskeln und Gelenke geschmeidig halten. Das und mehr sagt man den sogenannten Asanas, Übungen des Yoga, nach. Lange Zeit wurden die großartigen Auswirkungen des Yoga durch die Forschung ignoriert. Mittlerweile weiß man - Yoga hilft nachweislich auf allen Ebenen - der körperlichen, geistigen und seelischen Ebene. Die Wissenschaft hat Vorurteile zur Seite geräumt und in den vergangenen Jahren vermehrt begonnen die Auswirkungen von Yoga auf Heilprozesse im Körper, auf den Geist und die Seele systematisch zu untersuchen. Lang ist es kein Geheimnis mehr, dass Yoga mehr ist als ein Versprechen zu mehr Wohlbefinden. Yoga kann tatsächlich heilend wirken, vor allem in der heutigen Zeit, die von Leistungsdruck und gesellschaftlichen Wandel geprägt ist.

Die Worte "Der herabschauende Hund", "Der Krieger" oder "Die Kobra" erscheinen den Lesern oft weniger herausfordernd und teilweise sogar kindlich. Das ändert sich spätestens, sobald der Leser aktiv wird und Yoga einmal ausprobiert. Er wird schnell merken welche große Rolle Präzision im Yoga spielt. Und genau weil Yoga auf allen Ebenen greift, ist es für jeden Mensch erlernbar. Yoga ist frei von Zwängen und kann in jedem Alter praktiziert werden. 

 

"Das Zusammenspiel von Übungen, Atemtechnik und Meditation macht Yoga so einzigartig!"

 

Yoga lindert Schmerzen und macht uns beweglicher. Studien belegen, dass Yoga z.B. eines der besten Mittel gegen Rückenschmerzen ist. Teilnehmer, die an Rückenschmerzen litten und begonnen haben Yoga zu praktizieren, erlebten innerhalb einiger Tage oder weniger Wochen eine deutliche Linderung der Schmerzen und eine erhebliche Verbesserung ihres Wohlbefindens.

 

Regelmäßiges Trainieren wirkt sich positiv auf den Blutdruck aus und senkt die Blutzuckerwerte bei Diabetikern. Yoga beruhigt zudem den Schlaf und unterstützt den Körper in der Regeneration. Wer regelmäßig praktiziert, stärkt zudem sein Immunsystem, hemmt Stressreaktionen im Körper und unterstützt die Seele im Hinblick auf Stimmungsschwankungen. Yoga kann ein Weg in die Selbstfreundschaft sein, denn wer regelmäßig Asanas beübt und meditiert, ermöglicht sich der Erkenntnis auf dem Weg nach Innen und öffnet sein Bewusstsein für die Selbstliebe und - heilung. Die heilsame Wirkung bei Depressionen und Angsterkrankungen ist mittlerweile so gut erforscht, dass Yoga selbst bei Soldaten nach Kampfeinsätzen eingesetzt wird, um die Auswirkung posttraumatischer Belastungsstörungen zu lindern.

 

Ist Yoga etwas für mich?

 

Yoga ist nicht gleich Yoga. Da Yoga frei praktiziert werden kann, findet man unterschiedliche Varianten, wobei im folgenden auf 5 Stile eingegangen wird. 

 

  • Power - Yoga beispielsweise ist äußerst dynamisch und eben "powerful". Der Fokus dieser Bewegungskunst liegt hier auf der Fitness.
  • Kundalini - Yoga verbindet Atemübungen mit sanften, aber ausgeprägten Bewegungen mit Meditation und Gesängen.
  • Im Iyengar - Yoga hingegen steht die Präzision der jeweiligen Asanas im Vordergrund. Die Übungen werden sehr genau und vergleichsweise länger gehalten. Zudem kommen hier oft Hilfsmittel wie Yogakissen, - blöcke oder - gurte zum Einsatz.
  • Sivananda - Yoga beschreibt den gesamten Lebensstil und umfasst die Asanas, die Atmung (Pranayama) und Meditation sowie die vegetarische Ernährung
  • Intuitives Yoga ist ein relativ junger Yogastil, der sich durch ausgiebige Dehnungselemente, Präzision und einer gewissen Langsamkeit während der Asanas auszeichnet. Intuitives Yoga greift ganzheitlich, schenkt dem eigenen Körper Gehör und ist frei jeglichen Leistungsdrucks.

 

Es lässt sich nicht sagen, welche Yoga - Variante die beste ist. Wer unter starken Schmerzen leidet, sollte Yoga mit dynamischen, beweglichen Elementen wählen, wobei es sich für einen Bluthochdruckpatient doch eher empfiehlt eine Yogaart mit viel Meditation und Atemübungen zu wählen. Jede Variante hat ihre Vorteile und ist so individuelle wie jeder Mensch. Wer Yoga praktizieren möchte, geht bestenfalls nach seinem eigenen Wohlbefinden und probiert sich in verschiedenen Formen des Yoga aus.

 

Kann Yoga Krankheiten heilen?

 

Studien zeigen, dass Yoga als Kombination von Bewegung, Atmung und Meditation äußerst unterstützend bei der Behandlung verschiedenster Erkrankungen sein kann. Bei Darmerkrankungen, in der Schmerztherapie, bei Depressionen, Angststörungen, Burnout, Bluthochdruck und vielen chronischen Erkrankungen kann Yoga im Körper Stoffe freisetzen, die sich positiv auswirken und beispielsweise Schmerzen lindern oder den Blutdruck sinken lassen. Zudem beruhigt Yoga nachweislich die Nerven und scheint das Gedächtnis, die Fähigkeit zum Lernen und die Emotionskontrolle positiv zu unterstützen.

 

Wie finde ich einen kompetenten Yogalehrer?

 

Da die Berufsbezeichnung "Yogalehrer" nicht geschützt ist, lässt es sich nicht pauschal sagen, welcher Yogalehrer kompetent ist. Wichtig bei der Suche ist, dass der Yogalehrer mehrjährige Erfahrung mitbringt, selbst regelmäßig praktiziert und bestenfalls eine Yogaausbildung absolviert hat. Zudem ist es ratsam auf das eigene Bauchgefühl zu hören und ins Spüren zu gehen, ob man sich gut aufgehoben fühlt.

 

Was kann ich noch tun, um mit mir und meinem Körper in Balance zu kommen?

Yoga kann ein wichtiger Grundstein auf dem Weg in die Heilung sein. Hinzu kommt ein weiterer elementarer Baustein - die Ernährung! Es empfiehlt sich den Bereich der Ernährung einmal genauer unter die Lupe zu nehmen. Vor allem ein geregelter Säure- Basen- Haushalt ist enorm wichtig für einen gesunden, vitalen Körper, einen ruhigen Geist und ein emotionales Gleichgewicht.

 

In den nächsten Blogbeiträgen veranschauliche ich dir Basics eines gesundes Lebensstils inklusive Ernährungstipps und Hinweisen zum Detoxen und lade dich an der Stelle herzlich ein daran teilzuhaben. Folge mir dazu am besten auf Instagram, somit erfährst du regelmäßig Neuigkeiten. Zudem kannst du dich in den kommenden Wochen auf regelmäßige Blogbeiträge rund um das Thema "Tempel der Seele" hier auf Meditieren mit Elisa freuen.

 

Mehr Infos zum Yoga und die Starttermine neuer Kurse erhältst erhältst du hier oder unter dem Kontaktformular.

 

Herzlichst,

Elisa

 

Du möchtest bereits jetzt aktiv werden, mehr für deine Vitalität tun und dein Wohlfühlgewicht finden oder halten? Dann geht`s hier entlang.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0